Aktuelles

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vergoren, gesund, lecker:
Warum wir mehr fermentiertes Gemüse essen sollten

Das Fermentieren oder Vergären von Gemüse ist eine der ältesten Methoden, um Lebensmittel haltbar zu machen. Doch während diese Methode durch den Einsatz von modernen Konservierungstechniken wie Tiefkühlung, Sterilisation und chemischer Konservierung fast in Vergessenheit geraten ist, gibt es immer mehr Hinweise, dass der Konsum von vergorenen Pflanzen wichtige gesundheitsfördernde Wirkungen auf den Menschen hat. Wissenschaftliche Studien der letzten Jahre bestärken die Annahme, dass bei der Fermentation freigesetzte sekundäre Pflanzenstoffe vor verschiedenen Krebsarten schützen und das Wachstum und die Ausbreitung von Krankheitserregern wie Viren, Bakterien oder Pilzen unterbinden können. Zudem sagt man ihnen anti-oxidative, cholesterinsenkende, antithrombotische, antientzündliche, entgiftende und immunmodulierende Wirkungen nach. Die beim Gärprozess entstehenden Milchsäurebakterien sind eine Art natürliche Probiotika, welche unsere Darmflora im Gleichgewicht halten und somit nicht nur vor Krankheiten schützen, sondern auch unsere Emotionen beeinflussen können.

….und nun Mahlzeit – aber gesund!  Dr. Michael Kob (Diätetik und klinische Ernährung)

 

Unser milchsauer vergorenes Gemüse, sowie die süß-sauren roten Rohnen und weitere leckere Produkte können Sie in unserem Hofladen oder in unseren Partnergeschäften erwerben.

 

 

Sonderheft Dolomiten ‚Meine Gesundheit‘
> Artikel ‚Die Winterstars im Gemüsetopf‘

e-dicola